Sektionen

Monaco-Ferrara

Monaco-Ferrara

Die Reise beginnt in München, man lässt den Bierkrug und den Marienplatz hinter sich und fährt weiter, dem Isar entlang, bis man in Österreich den Inn erreicht, der durch die Stadt Innsbruck läuft, ein Juwel unter Gletschern. Beim Überqueren der Alpen werden Reisende immer weiter von Flüssen und Seen begleitet, durch Täler und Berglandschaften, bis nach Bozen. Auf den Radwegen auf dem Fluss Etsch kommt man zu Trient und dann zum Gardasee, das Klima wird milder und die Berge werden durch Hügel ersetzt. Nach langen und entspannenden Wegen, die bergab gehen, erreicht man die endlose Poebene. Der Fluss Mincio begleitet Reisende bis nach der wunderschönen Stadt Mantua. Der Mincio wird dann durch den großen Fluss Po ersetzt und man erreicht die Stadt Ferrara, mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten: das Stadtzentrum, das Judenviertel, der Palazzo dei Diamanti (Palast der Diamanten) mit seinen Kunstausstellungen und das wunderschöne Castello Estense, von Wasser umgeben.

Reisezeit und technischen Eigenschaften

Sehr lange Route, für die man gut vorbereitet sein sollte. Der Großteil davon ist asphaltiert, sie hat auch verschiedene Stellen mit Schotterwegen, fast ausschließlich in Deutschland. Meistens auf Wegen, die nur für Fahrräder und Fußgänger bestimmt sind (Isarradweg, Via Bavarica Tyrolensis, Innradweg, Ciclopista del Sole, Ciclabile del Mincio, Destra Po und andere), mit einigen Strecken auf wenig frequentierten Straßen. Wir empfehlen mindestens sieben Zwischenaufenthalte: Bad Tölz, Achenkirch, Innsbruck, Sterzing, Bozen, Rovereto, Mantua.

Beiträge zu diesem Thema

Orte auf der Reiseroute

Informationsbüro

zuletzt verändert: 18.02.2015 09:00
Ferrara Bike

ferrarabike.com

Entdecken Sie den Abschnitt der Radfahren in der Provinz Ferrara.

Eine Reise durch Kunst, Geschichte, Natur, Essen und Wein!

Suche im Abschnitt
Chiudi menu
Touristische Infos