Sektionen

Die Renaissance Stadt

Während des gesamten Mittelalters und eines großteils des 15. Jahrhunderts verlief die nördliche grenze der Stadt entlang der heutigen Verkehrsader Viale Cavour - Corso Giovecca.
Die Renaissance Stadt

Aber auch nördlich dieser Begrenzung standen prächtige Bauten, von denen einige der herzoglichen Familie selbst gehörten. 1492 beauftragte Ercole I. den großen Architekten und Städtebauer Biagio Rossetti, dieses weitläufige gebiet in die Stadt einzuverleiben. Rossetti entwarf einen Plan, der Ferrara dank seiner Originalität und Rationalität zur „modernsten Stadt Europas” machte. Zu Ehren des Herzogs, der den Bau anregte, wird dieses große Viertel Addizione Erculea (Herkulische Erweiterung) genannt.

DER RUNDWEG IN KÜRZE
CASTELLO ESTENSE, Corso Ercole I d’Este, Palazzo di Giulio d’Este, Museo del Risorgimento e della Resistenza, Palazzo dei Diamanti, Palazzo Prosperi Sacrati, Umweg Casa di Ludovico Ariosto, Palazzina degli Angeli, Richtung Parco Urbano G. Bassani, Tempio di San Cristoforo alla Certosa, Piazza Ariostea, Palazzo Massari, Chiesa del Gesù, Museo Civico di Storia Naturale, Piazzetta S. Anna, Corso Giovecca, Palazzo Roverella, Chiesa dei Teatini, Chiesa di San Carlo, Teatro Comunale.

Reisezeit und technischen Eigenschaften

2 bis 4 Stunden.

Beiträge zu diesem Thema

Orte auf der Reiseroute

zuletzt verändert: 08.10.2015 07:17
Chiudi menu
Touristische Infos