Sektionen

Torquato Tasso

Schriftsteller

Torquato Tasso, Sohn von Bernardo Tasso, einem Literaten aus Bergamo, verbrachte seine Kindheit im Königreich Neapel.
Torquato Tasso

Im Jahr 1556 schloss er sich seinem Vater in Rom an und reiste kurz darauf mit diesem von Hof zu Hof, zuerst nach Ravenna, Pesaro und Urbino, dann nach Venedig und Padua, wo er sich bis 1565 niederließ. Nach dem Abschluss des Philosophiestudiums begab er sich in die Dienste des Kardinals Luigi d’Este und siedelte nach Ferrara über. Hier trat er ab 1572 in den Hofstaat des Herzogs Alfonso II. d’Este ein und schrieb Sonette, Lieder, Madrigale und das Schäferspiel ‘Aminta’. Im April 1575 beendete er das christliche Epos ‘Gerusalemme Liberata’ (Das befreite Jerusalem), begann jedoch sofort mit einer stilistischen und inhaltlichen Überarbeitung, die besonders qualvoll war, weil er sich selbst der Häresie bezichtigte. Allmählich entwickelte Tasso am Hofe einen verhängnisvollen Verfolgungswahn. Nachdem er einen Höfling angegriffen hatte, weil er glaubte, dieser habe ihn bei einer Unterhaltung mit der Prinzessin Lucrezia belauscht, ließ der Herzog ihn in die Verliese des Schlosses einsperren, und anschließend in ein Kloster, aus dem er jedoch fliehen konnte. Als er nach einigen Jahren an den Hof der Este zurückkam, wurde er wieder aufgenommen, doch bei der Hochzeit von Alfonso II. mit Margherita Gonzaga brauste er erneut gegen den gesamten Hof auf und wurde in Ketten ins Hospital S. Anna gebracht. Erst nach sieben Jahren kam er wieder auf freien Fuß und irrte von da an zwischen Mantua, Bergamo, Florenz, Rom und Neapel hin und her. Er starb in Rom am Vorabend seiner Krönung zum Dichterfürsten.

Informationsbüro

zuletzt verändert: 13.10.2015 08:21
Chiudi menu
Touristische Infos