Sektionen

Römische Gräberstadt in Voghenza

Voghenza war eine römische Stadt, ...
Römische Gräberstadt in Voghenza

früher Vicus Aventinus oder Vico Habentia, von der aus die weiten kaiserlichen Besitzungen der Umgebung verwaltet wurden. Die Ausgrabungen, die 1976 begannen, lassen auf die Existenz eines monumentalen Bereichs und einer Gräberstadt schließen, die auf die Zeit von Mitte des 1. Jh. bis Mitte des 3. Jh. n.C. zu datieren sind. Bei Ausgrabungen in der Nähe in jüngerer Zeit traten zudem Spuren einer Domus aus der Kaiserzeit sowie einer byzantinischen Gräberstadt zutage. Zu den gefundenen Gegenständen gehören Geschirr aus Keramik, Öllampen, gläserne Salbgefäße und Objekte aus Bernstein, Knochen, Gold und Onyx. In allen Gräbern wurden eine oder mehrere Münzen gefunden. Einige der Funde aus Voghenza sind im Archäologischen Museum von Belriguardo zu bewundern. Bereits gegen Ende des vorigen Jahrhunderts wurden drei Sarkophage und ein großes viereckiges Taufbecken mit einer Inschrift auf dem Rand gefunden, die im Lapidarium in Ferrara zu sehen sind.

Eröffnung

Öffnungszeit

Das ganze Jahr. Die Gräberstadt ist nur von außen zu besichtigen.

Kontakte

Voghenza - Via Dante Alighieri, Fondo Setta

Informationsbüro

zuletzt verändert: 13.10.2015 12:46
Chiudi menu
Touristische Infos