Sektionen
Sfondo delle briciole di pane

Mirabello

Die Gräfin Mathilde von Canossa und die Mönche aus Nonantola breiteten im 11. und 12. Jh. ihre Verwaltungsmacht durch das System der Partecipanza (Kollektivverwaltung) auf die Gebiete zwischen Cento und Ferrara aus und regten die ersten Schritte zur Urbarmachung an. Nach dem Mittelalter unterlag das Gebiet wieder den Gewässern, bis der Fluss Reno kanalisiert wurde. Von diesem Zeitpunkt an begann der Bau der ersten Straßen, während Bauern das Gebiet besiedelten, um das Land der großen Aristokraten zu bearbeiten. Auch heute noch verläuft die Hauptverkehrsader von Mirabello entlang des alten Flussbettes des Reno und die Ländereien der Prosperi entsprechen fast genau dem alten Stadtzentrum.

zuletzt verändert: 12.09.2012 13:47
Chiudi menu
Touristische Infos