Sektionen

Casa di Ludovico Ariosto

Dieses Haus, in dem Ludovico Ariosto (1474 - 1533) die letzten Jahre seines Lebens verbrachte, wurde wahrscheinlich nach einem Entwurf von Girolamo da Carpi errichtet.
Casa di Ludovico Ariosto

Auf seiner einfachen, aber eleganten Backsteinfassade ließ der Dichter folgenden Spruch anbringen: Parva, sed apta mihi, sed nulli obnoxia, sed non sordida, parta meo, sed tamen aere domus. (“Das Haus ist klein aber passend für mich, sauber, nicht mit Abgaben belastet und allein mit meinem eigenen Geld erstanden”). Ariosto verfasste hier die dritte und definitive Ausgabe seines Hauptwerks Orlando Furioso, die 1532 erschien.

Heute ist in den Innenräumen im ersten Stock ein kleines Museum eingerichtet, das selbstverständlich dem großen Dichter gewidmet ist.
In einem Raum sind ein Bronzeabdruck seines Tintenfasses, einige Ausgaben seiner Werke und verschiedene Münzen mit Abbildungen des Dichters ausgestellt, darunter auch eine, die 1801 in seinem Grab gefunden wurde. In den Besucherverzeichnissen des Hauses tauchen Namen wie die von König Vittorio Emanuele III, Giuseppe Verdi, Alberto Moravia, Elsa Morante und Giorgio Bassani auf. Im schmalen mittleren Flur befindet sich in einer Vitrine eine kostbare, von Gustave Doré illustrierte Ausgabe des Rasenden Rolands von 1881. Daneben hat man zwei Bilder von Giuseppe Zola (18. Jh.) angebracht, weil die Atmosphäre der hier dargestellten Landschaften an die des großen Roland-Epos erinnert. Im zweiten Raum mit einem schönen Kamin befinden sich eine Büste und ein Portrait aus dem 19. Jh., sowie einige Möbel, darunter ein Sessel aus dem Besitz des Dichters.

 

 

Barrierefreiheit

Teilweise zugänglich für Menschen mit Behinderungen.

 

Eröffnung

10.00-12.30/16.00-18.00.

Schließtage

  • Montag

Preis

Freier Entritt.

Kontakte

Ferrara - Via Ariosto, 67
zuletzt verändert: 03.01.2019 15:40
Chiudi menu
Touristische Infos