Sektionen

Pampepato von Ferrara

Pampepato ist ein typisches Gebäck aus Ferrara. Seine Entstehung hat nicht, wie der Name vermuten lassen könnte, mit Pfeffer (ital. ‘pepe’) zu tun, sondern mit anderen duftenden Gewürzen und einer kleinen Prise Weltgeschichte. Im 17. Jh. schufen die Nonnen des Klosters Corpus Domini ein Gebäck, um es den großen Persönlichkeiten der damaligen Zeit zukommen zu lassen.

Venusmuscheln von Goro

Die Bucht von Goro ist das ideale Habitat für Venus- und Miesmuscheln. Venusmuscheln haben ein zartes, schmackhaftes Fleisch und eignen sich für verschiedene Gerichte.

Das ferrareser Brot - g.U.

Im Jahr 1536 gab ein gewisser Messer Giglio ein wichtiges Abendessen für den Herzog von Ferrara. Dabei war auch Cristoforo da Messisbugo, der grandiose Küchenmeister des herzöglichen Hofes.

Der grün Spargel von Altedo - GGA

Der in der Ebene von Bologna und in vielen Gebieten der Provinz Ferrara (Mesola und Bondeno), geerntete Spargel blickt auf eine alte und gefestigte Tradition zurück.

Reis des Deltas - g.U.

Die Reiskultur ist in diesem Gebiet noch nicht lange vertreten und stellt ein unerläßliches Mittel dar, um die stark salz-und säurehaltigen Böden zu “waschen”...

Chefköche bei der Arbeit

zuletzt verändert: 14.02.2013 14:14
Suche im Abschnitt
Was sind die Museen des Geschmacks?

In der Emilia-Romagna gibt es Tempel der Geschichte und der Kultur, die die Sinne involvieren. Es handelt sich um die 19 Museen des Geschmacks:Einzigartige Gelegenheiten, die Vergangenheit und die Gegenwart einer Region, die viel zu offenbaren hat, auszukosten und mit Händen zu greifen. Kostbare Schreine voll Traditionen, die den Besucher anhand von Zeugnissen, Erzählungen und Verkostungen auf eine Entdeckungsreise durch eine Region führen, in der „das Gute“ seit jeher gepflegt wird, um önogastronomische Spitzenprodukte zu erzeugen, die in der ganzen Welt bekannt sind.

Musei del Gusto

www.museidelgusto.it

Chiudi menu
Touristische Infos