Sektionen

Die Sammlung Cavallini Sgarbi. Von Niccolò dell'Arca bis zu Gaetano Previati Schätze der Kunst für Ferrara

Ausstellungen

Mehr als 100 Meisterwerke der im Castello Estense ausgestellten Sammlung Cavallini Sgarbi
Event image
Die Ausstellung widmet sich der Sammlung Cavallini Sgarbi. 130 Werke zwischen Gemälden und Skulpturen, von Beginn des 15. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts, zusammengetragen in ca. vierzig Jahren Sammelleidenschaft durch Vittorio Sgarbi und seine Mutter Caterina „Rina“ Cavallini und mit der stillen Anwesenheit von Giuseppe Sgarbi.

 

Die Ausstellung wird mit einem Meisterwerk der italienischen Renaissance eröffnet, der von Nicolò dell‘Arca im Jahr 1474 modellierten San Domenico in terracotta, die aus der Kirche San Domenico in Bologna stammt, wo der Künstler zwischen 1469 und 1473 an der Arca, dem Grabmal des Heiligen, von dem auch sein Pseudonym stammt, tätig war. Ein gewaltiges, intensives, extrem naturalistisches Abbild: die Büste zeigt die unvergleichliche Fähigkeit des apulischen Meisters, seinen Figuren Leben einzuhauchen, dass diese zu atmen scheinen. Das Schicksal brachte ein weiteres Werk von Niccolò dell’Arca zu Vittorio Sgarbi, den Aquila in terracotta.

 

Außergewöhnlich ist die Sammlung kostbarer Gemälde, meist auf Tafel, erstellt zwischen dem Ende des fünfzehnten Jahrhunderts und dem Beginn des sechzehnten Jahrhunderts: zu den in Ferrara geborenen oder dort aktiven Malern – Antonio Cicognara, Giovanni Battista Benvenuti genannt l’Ortolano, Nicolò Pisano, Benvenuto Tisi genannt il Garofalo – gesellen sich seltene Urheber, wie Liberale aus Verona, Jacopo aus Valenza.

 

Der Schwerpunkt auf der „Scuola ferrarese“ setzt sich zu Beginn des 17. Jahrhunderts mit den Gemälden mit dokumentierter Herkunft von Sebastiano Filippi genannt il Bastianino, Gaspare Venturini, Ippolito Scarsella genannt lo Scarsellino, Camillo Ricci, Giuseppe Caletti und Carlo Bononi fort. Gleichzeitig können unbekannte Meisterwerke der italienischen Malerei des siebzehnten Jahrhunderts bewundert werden, wovon mindestens die Cleopatra von Artemisia Gentileschi, die Maddalena assistita dagli angeli von Pier Francesco Mazzucchelli genannt il Morazzone, der San Girolamo von Jusepe Ribera, die Vita umana von Guido Cagnacci und das Proträt Francesco Righettis von Giovanni Francesco Barbieri genannt il Guercino genannt werden müssen. Das letztere Bild – welches 2004 „wieder nach Hause kam“, nachdem es jahrelang im Kimbell Art Museum in Fort Worth in Texas ausgestellt worden war – stellt den Gipfel einer außergewöhnlichen Galerie von Porträts als Gemälde und Skulptur ab Beginn des sechzehnten bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts dar, zu der Künstler wie Lorenzo Lotto bis Francesco Hayez gehören, mit Spezialisten wie Bartolomeo Passerotti, Nicolas Régnier, Philippe de Champaigne.

 

Ebenfalls fesselnd ist der Rundgang zwischen Malern „im Zimmer“ mit heiligen, allegorischen und mythologischen Themen des siebzehnten und achtzehnten Jahrhunderts: eine Auswahl, die die unermesslichen Interessen und die Suchleidenschaft des Sammlers widerspiegeln, mit Meistern der venezianischen, emilianischen, lombardischen, römischen und toskanischen Schule.

 

Zwischen den Skulpturen dokumentieren die erlesenen Kreationen von Giuseppe Mazza, Cesare Tiazzi, Petronio Tadolini und Giovanni Putti den Erfolg der Terrakotta-Plastiken in Bologna und in der Region Emilia. Zwischen dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert zeigt die Ausstellung Ferrara und seine Künstler, wie Gaetano Previati, Giovanni Boldini, Filippo de Pisis, Giuseppe Mentessi, Arrigo Minerbi, Ulderico Fabbri, die alle mit fundamentalen und dokumentierten Zeugnissen vertreten sind.

Where

Castello Estense, Largo Castello 1, Ferrara

When

3. Februar - 3. Juni 2018

Eröffnung

Täglich von 9.30-17.30 Uhr.
An den folgenden Daten ist bis um 18.30 Uhr geöffnet:
31. März, 1., 2., 25., 28., 29., 30. April, 1. Mai, 1., 2., 3. Juni 2018.
Die Kasse schließt 45 Minuten früher.

Preis

Normaler Preis: € 12. Ermäßigt: € 8 (von 12 bis 18 Jahren, über 65, Gruppen ab 15 Personen pro Person). Mittelschulen und höhere Schulen: € 7. Kinder von 6 bis 12 Jahren: € 5. Familien: für jeden zahlenden Erwachsenen ist der Eintritt für einen Minderjährigen kostenlos. Inhaber der MyFE Card: € 3.

Frei

  • Kinder bis 6 Jahre
  • Disabled persons with one accompanying person
  • Journalisten

Kontakte

Ferrara - Castello Estense - Largo Castello
Artikelaktionen
zuletzt verändert: 30.03.2018 16:56
Chiudi menu
Touristische Infos